Bewirtungskosten im Fokus der Finanzverwaltung

Bewirtungskosten nur noch abzugsfähig bei TSE-fähigen Kassensystemen

Steuerblog, 06.09.2021

Schon jetzt müssen bei geschäftlichen Bewirtungskosten zahlreiche Vorgaben für die Abzugsfähigkeit als Betriebsausgabe erfüllt sein. Neben der vollständigen Angabe der Teilnehmer, dem Grund der Bewirtung, dem zusätzlichen Tip (Trinkgeld) und noch vielen weiteren Punkten konnte der Unternehmer die Kosten zumindest zu 70% (30% Eigenanteil wird gekürzt) gewinnmindernd in seiner betrieblichen Tätigkeit ansetzen. Nun kommt die nächste Vorgabe - das elektronische Kassensystem des Gastronoms - ins Spiel. Auch dieses wirkt sich auf die Abzugsfähigkeit aus.
 
Fazit des neuen BMF-Schreibens vom 30.06.2021:
Erfolgt die geschäftlich veranlasste Bewirtung in einem Restaurant und dieses verwendet ein elektronisches Aufzeichnungssystem mit Kassenfunktion, werden die Bewirtungsrechnungen grundsätzlich nur dann als Bewirtungskosten anerkannt, wenn die Rechnung mit einer zertifizierten Sicherheitseinrichtung abgesichert maschinell erstellt und elektronisch aufgezeichnet wurde. Die Nutzung einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung im Kassensystem des Restaurants (TSE) ist damit Voraussetzung für den Betriebsausgabenabzug, soweit dieses elektronische Kassensystem zum Einsatz bringt.

Mit Schreiben vom 30.6.2021 weist das Bundesministerium der Finanzen darauf hin, dass der Steuerpflichtige immer dann auf die Richtigkeit der ihm vom Restaurant maschinell ausgestellten Bewirtungsrechnung vertrauen darf, wenn diese die nachfolgenden Angaben enthält:
 
  • Ausweis einer Transaktionsnummer.
  • Ausweis der Seriennummer des elektronischen Aufzeichnungsgerätes oder des Sicherheitsmoduls.
  • Alternativ wird auch der Ausweis der vorgenannten Daten in Form eines QR-Codes durch die Finanzverwaltung anerkannt.
  • Bei Ausfall der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ist der Ausfall auf dem Beleg auszuweisen/sichtbar zu machen.

Quelle: Schreiben des Bundesministerium der Finanzen zur TSE-Kasse sowie zu allen anderen verpflichtenden Angaben auf der Bewirtungsrechnung vom 30.06.2021

 

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. 

 

Erstberatungsgespräch: 

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenfreies Erstgespräch an: 
Schreiben Sie uns per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
oder über unser Kontaktformular:  Kontaktformular

Kostenfreie Erstgespräche sind nur für langfristige Mandatsgründungen möglich. Für Einzelfallberatungen bitten wir um Vereinbarung eines kostenpflichtigen Beratungstermins. Bei langfristiger Zusammenarbeit werden Ihnen diese Honorargebühren auch nachträglich angerechnet.

Drucken