Überbrückungshilfe

Breaking News

  • 16.01.2021 - Fristverlängerung für Anträge bis 31.03.2021

 

Äntrage für Überbrückungshilfe II

Wir haben mit Schreiben vom 12.11.2020 alle relevaten Mandanten schriftlich informiert, dass sie in der erstmaligen Vorberechnung einen Anspruch auf Überbrückungshilfe II haben. Bitte beachten Sie, dass hierfür die Antragsfrist bereits am 31.01.2021 ausläuft, somit sind schnellstmöglich alle in unserem Schreiben genannten Unterlagen zur Beantragung beizubringen. Sollten Sie als Nichtmandant uns mit der Beantragung beauftragen wollen, so wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Überbrückungshilfe I, II & III

Die Antragsstellung erfolgt ausschließlich über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer bzw. Rechtsanwälte. Die Überbrückungshilfe ist ein branchenübergreifendes Bundesprogramm mit einer Laufzeit von nun insgesamt 12 Monaten (Juni 2020 bis Juni 2021).

Überbrückungshilfe I

Eine Antragstellung ist seit dem 08.07.2020 möglich. Bitte beachten Sie, die Antragstellung ist befristet auf den 30.11.2020 (letzte gewährte Fristverlängerung). Die Fördermonate betragen Juni bis August 2020.

Überbrückungshilfe II

Die Antragsstellung ist derzeit für den zweiten Teil befristet bis zum 31.01.2021 möglich. Die Antragsberechtigungen sowie auch die Förderhöhen unterscheiden sich in diversen Punkten gegenüber der Überbrückungshilfe II. Somit ist für jeden Antragswilligen nochmals die Antragsberechtigung gesondert zu prüfen. Der zweite Programmteil für die Fördermonate September bis Dezember 2020 wird voraussichtlich ab Ende Oktober antragsfähig sein. Die genauen Fördervoraussetzungen sind noch nicht allesamt bekannt, bitte setzen Sie sich für tagesaktuelle Informationen mit uns in Verbindung!

Überbrückungshilfe III

Der dritte Teil wird für den Zeitraum Januar bis Juni 2021 gewährt werden. Ebenso werden hier die Konditionen nochmals angepasst. Genaueres steht noch nicht fest. 

Allgemeines & Beauftragung

Unsere Kanzlei und unsere Berater sind für die Überbrückungshilfe bereits registriert und freigeschaltet. Sofern wir für Ihr Unternehmern oder für Sie als Solo-Selbständiger die Förderfähigkeit auf Überbrückungshilfe prüfen sollen, bitten wir um einen gesonderten Auftrag. Bitte bedenken Sie als Neumandant - wir müssen Einblick in Ihre Vorjahresdaten sowie in die aktuellen Daten Ihres Unternehmens erhalten. Die Prüfung der Antragsfähigkeit werden wir mit einem Honorar von 140 EUR/h in Abrechnung stellen. Die Aufwendungen für die Beratung, Prüfung und Antragsstellung durch uns sind ebenso mit Ihrem persönlichen Fördersatz förderfähig und werden von uns automatisch in die Fördersumme mit einberechnet.

Sofern wir für Sie tätig werden sollen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEITERE INFORMATIONEN ZUR ÜBERBRÜCKUNGSHILFE (Bay. Staatsministerium)

Drucken